Freundschaft mit dem eigenen Körper schliessen

Mit einer "körperlichen" Erkrankung zum "Psycho"-Therapeuten gehen?

Schwere körperliche Erkrankungen oder Behinderungen stellen häufig eine große Belastung für den Alltag dar. Sie können die empfundene Lebensqualität deutlich senken. Damit müssen Sie nicht alleine zurecht kommen, sie dürfen sich professionelle Hilfe holen!

 

Psycho-Somatik, Somato-Psychik oder einfach: Der Mensch als Ganzes.

Meistens betrachtet ein psychosomatisches Modell einseitig die Auswirkungen von seelischen Prozessen auf den Körper. Leider wird dies vielfach noch immer so verstanden, als ob es für körperliche Beschwerden "psychische Ursachen" gäbe und lässt ausser Acht, dass manche körperlichen Erkrankungen ohne erkennbare "körperliche" Ursache gar nicht unbedingt eine "psychische" Ursache aufweisen. Diese psychosomatische Sicht wird darüber hinaus von vielen Menschen so verarbeitet, als ob sie inkompetent wären, etwas falsch gemacht hätten und "selbst schuld" an körperlichen Symptomen seien.

Dies sehe ich anders. 
Selbstverständlich treten körperliche Erkrankungen auch völlig ohne erkennbare psychische Ursache auf und haben dafür aber durchaus anders herum als körperliche Veränderungen und Symptome Auswirkungen auf die Psyche. Daher ist mir ein achtsamer Blick auf die ganzheitlichen Wechselwirkungen wichtig und die "Ursachen-Forschung" ist für mich weniger interessant als die Suche nach guten Lösungen.

Zahlreiche wissenschaftliche Ergebnisse zeigen, dass die Trennung von körperlichen und seelisch-geistigen Prozessen nicht haltbar ist. Es wird vielmehr von kontinuierlichen Wechselwirkungen zwischen diesen Bereichen und ihrer Einbettung in die jeweiligen Situationsbedingungen ausgegangen. Hinzu kommt, dass die meisten der Probleme, die als "psycho-somatisch" bezeichnet werden, von den Betroffenen vor allem als körperliche Beschwerden erlebt werden. Dementsprechend wird eine Lösung der Probleme mit der Verbesserung der körperlichen Symptomatik in Verbindung gesetzt. Insofern gibt es für die leidenden Menschen eine gewisse und verständliche Vorrangigkeit des körperlichen Erlebens. Um dem gerecht zu werden und diese Perspektiven zu respektieren, spreche ich gelegentlich auch von "Somato-psychik".

 

Frieden mit dem eigenen Körper schliessen.

Eines der wichtigsten Ziele in der Behandlung ist es, Sie dabei zu unterstützen, wieder eigene Steuerungsfähigkeit in der Beeinflussung und auch in der Verarbeitung körperlicher Prozesse erlangen zu können. Ich möchte Ihnen einen Erfahrungsraum anbieten, in dem sie entdecken können, dass auch die unwillkürlichen körperlichen und seelischen Prozesse, denen gegenüber man sich vorher meist hilflos ausgeliefert fühlte, in gewünschter, zieldienlicher Weise gebahnt werden können. Körperliche Prozesse, insbesondere auch Symptome, können so besser verstanden und vielleicht auch als wertvolle Rückmeldungen über zu Grunde liegende Bedürfnisse geschätzt werden. So kann erreicht werden, dass man bewusst-willentlich einen positiven inneren Dialog und eine Kooperationsbeziehung mit dem eigenen Körper als "freundschaftlichen Partner" aufbauen kann – mit viel Achtsamkeit und Achtung vor dessen Klugheit. Auf diese Art wird zusätzlich auch wieder ein Erleben von Selbstachtung, Selbstwertgefühl und innerem Frieden gestärkt. Dadurch entstehen deutlich mehr Chancen dafür, auch körperliche Beschwerden in hilfreichere, Heilung fördernde Entwicklungen zu übersetzen.

 

 

Kontakt/Contact details

Katja Burkhardt, M.Sc.

Psychologische Psychotherapeutin

 

Friedrichstr. 14
51143 Köln

Fon 02203.9079633

Fax 02203.9079634

 

info@hypnotherapeutin.koeln

 

Telefonische Sprechzeit/ Phone hours:

Montag/Monday, 12:00-12:45h